Experten informieren |

Elektromobilität im Winter

Gründe, die für ein E-Auto sprechen, gibt es viele. Warum es sich aber besonders im Winter lohnt, auf ein Auto mit Elektroantrieb umzusteigen, hat Elektrowolf vom Elektroauto-Portal Ecario mit dem BWM i3 in Hinterstoder getestet.

Zu den wichtigsten Argumenten für Elektromobilität gehören Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. Diese Aspekte kommen beim elektrifizierten Fahren natürlich das ganze Jahr über zum Tragen. Auch im Winter ist man mit einem Elektrofahrzeug lokal emissionsfrei unterwegs und kann dabei eine fast lautlose Fahrt durch verschneite Landschaften mit gutem Gewissen genießen. Sinken draußen die Temperaturen, sinkt zwar mitunter auch die Reichweite des Elektroautos, mit ein wenig Vorausplanung ist das aber leicht in den Griff zu bekommen. Und hat man sich erst einmal von den weiteren Vorteilen der Elektromobilität überzeugt, fällt es kaum noch ins Gewicht.

Das Fahren mit einem Elektroauto im Winter ist nämlich nicht nur ein Vergnügen, sondern sorgt auch für mehr Komfort. Warten, bis die Heizung anläuft, ist mit einem E-Auto Geschichte, denn die Heizung ist sofort da, wenn man sie braucht. Sitz- und Lenkradheizungen tun ihr Übriges für das Wohlfühlen im Auto. Wer es besonders eilig hat, kann mit der BMW i Remote App die Heizung im i3 sogar schon vor dem Einsteigen starten und wird dann von einem wohlig warmen Innenraum erwartet. Ein tiefliegender Schwerpunkt und gleichmäßige Kraftentfaltung sorgen außerdem für hervorragende Traktion und damit mehr Sicherheit und müheloses Vorankommen auf schneebedeckten Fahrbahnen.

Noch mehr gute Gründe, warum ein Elektroauto besonders im Winter die richtige Wahl ist, gibt es hier: www.ecario.info.

Wie viel Spaß es macht, im Winter elektrisch unterwegs zu sein, beweist das Video von Ecario aus Hinterstoder:

Teilen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Anderen:

0 Kommentare | Kommentar schreiben

Info

Erfahren Sie mehr über BMW i und iPerformance.