BMW i3, Elektromobilität, E-Auto, BMW Laufchallenge, Kristofer Mesaritsch, Effizienz, Sportlichkeit, Stromer

Erfahrungen |

Sportlicher Stromer - der BMW i3

Hallo, mein Name ist Kristofer Mesaritsch. Ich bin technischer Produktmanager aus Brunn am Gebirge. Im Zuge der BMW Laufchallenge habe ich einen BMW i3 für sechs Monate gewonnen.

Kristofer Mesaritsch

Für Elektromobilität habe ich mich schon seit Längerem interessiert. Als Kind der 80er wurde ich umweltbewusst erzogen, trotzdem wiegt für mich der Umweltaspekt weniger als die sportliche Fahrweise von Elektroautos - das lautlose Gleiten und die Gewissheit, wie viel Power jederzeit bereit ist.

Dass ein Elektroauto einfach Spaß macht, hört man viel zu selten! Ganz sicher deshalb, weil viele einfach noch nie einen gefahren sind!

Ein Sportwagen für den Sportler?

Als Sportler nehme ich immer wieder an zahlreichen Laufveranstaltungen teil. So auch bei der BMW Laufchallenge, bei der es darum geht, möglichst effizient viele Kilometer zu sammeln. Mit dem BMW i3 bin ich nun auch im Auto möglichst sportlich und effizient unterwegs. Der i3 beschleunigt wie ein Sportwagen und hat dabei noch den Vorteil, dass der Druck aufs Gaspedal unmittelbar umgesetzt wird. Das etwas verzögerte Ansprechen eines Verbrenners fällt weg. Dadurch gewinnt man zumindest jeden (Ampel-)Start, wenn man das will. Ich ertappe mich aber eher immer mehr dabei, meine eigenen Reichweitenrekorde mit einer Ladung übertreffen zu wollen.

Das Schöne am Elektroantrieb ist, dass effizientes Fahren nicht bedeutet, dass man als Verkehrshindernis durch die Landschaft kriecht.

Kristofer Mesaritsch

Es geht mehr um vorausschauendes Fahren. Man kann den i3 wunderbar mit dem Gaspedal rollen lassen und vor allem auch die Energierückgewinnung nutzen, wenn man vom Gas geht. Wenn man den Dreh raus hat, braucht man auch die Bremse fast nicht mehr.

BMW i3, Elektromobilität, E-Auto, BMW Laufchallenge, Kristofer Mesaritsch, Effizienz, Sportlichkeit, Stromer

Liebe auf den ersten Start

Seit einigen Wochen bin ich nun mit dem BMW i3 unterwegs und ich bin äußerst zufrieden. Die Eingewöhnungsphase hat genau von der Übergabe bei BMW Wien bis zur Ausfahrt vom Firmengelände gedauert, seitdem bin ich Fan. Mir gefällt die relativ hohe Sitzposition bei trotzdem niedrigem Fahrzeugschwerpunkt und das Raumgefühl im Innenraum ist genial. Und ich liebe den geringen Wendekreis!

Wenn kein Motor zwischen den Vorderrädern ist, ist mehr Platz für eingeschlagene Räder – der BMW i3 ist so wendig!

Kristofer Mesaritsch

Jede Fahrt ist ein Erlebnis für mich, denn ich muss für die Fahrten mittlerweile schon kämpfen. Meine Frau ist schon so verknallt in den Stromer, dass wir des Öfteren Diskussionen haben, wer den i3 fahren darf. Ich argumentiere dann, dass ich die vielen Kilometer bei der BMW Laufchallenge gelaufen bin, um ihn zu gewinnen. Manchmal habe ich Erfolg damit.

Jeder will ihn sehen, jeder will ihn fahren und jeder hat mindestens zweihundert Fragen.

Kristofer Mesaritsch

Ich habe jetzt zumindest noch Zeit, mir eine Ausrede einfallen zu lassen, damit ich das Auto nach Ablauf der 6 Monate nicht mehr an BMW zurückgeben muss. Da bin ich noch am Tüfteln.

Unkompliziertes Laden

Ich habe das Glück, dass ich in der Tiefgarage meines Arbeitgebers laden kann. Ich fahre circa 250 km pro Woche, da reicht einmal Aufladen meistens aus. Das Thema Aufladen wird oft überschätzt. Viele sagen, mit einem Verbrenner bräuchten sie nur zur Tankstelle zu fahren. Aber ich muss nicht einmal das. Ein-, zweimal die Woche stecke ich das Stromkabel an, während ich das Auto zusperre. Das Auto tankt, während es sowieso dort steht und nach 3 Stunden habe ich wieder volle Reichweite. Und noch ein wichtiger Punkt: Wenn bei einem Benziner 40 km Restreichweite angezeigt wird, werde ich höchst nervös, vor allem wenn ich in einen Stau komme. Mit dem Elektroantrieb nicht. Da weiß ich: Ich schaffe diese 40km auch. Die Anzeige ist genau und im Stau brauche ich ganz wenig Strom. Ich fahre damit locker noch in die Arbeit, wo ich ihn ganz bequem anstecke. Außerdem ist die Dichte der Stromtankstellen wirklich schon enorm.

BMW i3, Elektromobilität, E-Auto, BMW Laufchallenge, Kristofer Mesaritsch, Effizienz, Sportlichkeit, Stromer

BMW i3: von 125 kW (170 PS) bis 135 kW (184 PS), Stromverbrauch von 16,5 bis 15,3 kWh/100 km, CO2-Emission 0 g CO2/km. Angegebene Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte ermittelt nach WLTP.

Teilen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Anderen:

Info

Erfahren Sie mehr über BMW i und iPerformance.