WELTPREMIERE: BMW 6er Gran Turismo 2018

  2018 BMW 6er GT 63

Obwohl unsere Behauptungen von vielen nicht geglaubt wurden, ist es jetzt offiziell. Die BMW 6er Reihe erhält einen Karosseriestil Gran Turismo, der derzeit zusammen mit dem Gran Coupé verkauft wird. Letztendlich wird nur der BMW 6er Gran Turismo das berühmte Typenschild weiterführen, da alles, was von der F12/F13 6er Reihe übrig geblieben ist, bald ausstirbt. Dies wird vielen BMW-Fans wie eine schlechte Nachricht erscheinen, da die aktuelle Generation der 6er-Reihe eines der schönsten und beliebtesten Autos der Marke ist. Es ist also enttäuschend, es durch einen Körperstil zu ersetzen, der von den meisten bayerischen Gläubigen verabscheut wird. Wenn man jedoch eine Chance bekommt, ist es möglich, dass der neue 6er GT einige eigene Reize hat.

  2018 BMW 6er GT 39 830x554

  2018 BMW 6er GT 38 830x554

Dieser neue BMW 6er Gran Turismo basiert auf der gleichen skalierbaren Architektur, die der BMW 5er, 7er und der kommenden 8er Reihe zugrunde liegt. Das bedeutet, dass so viele leichte Materialien wie möglich verwendet werden und alle neuen Technologien enthalten sein werden, die das aktuelle Auto einfach nicht haben kann. Obwohl es einige Merkmale dieser neuen Autos teilt, sind sein Styling und sein Design völlig eigenständig.



DAS DESIGN

Von vorne ist klar, dass dieser neue 6er Gran Turismo familiäre Attribute mit dem 5er teilt. Sowohl die Kühlergrills als auch die Scheinwerfer sind fast identisch mit dem 5er, abgesehen davon, dass sie etwas größer sind. Aber das Design ist unglaublich vertraut, sieht aber nicht schlecht aus. Von vorne ist er viel schöner als die beiden vorherigen BMW GT-Fahrzeuge, der 3er bzw. der 5er GT. Außerdem sind die adaptiven LED-Scheinwerfer von BMW serienmäßig.

Wo sich dieses Auto am meisten vom 5er GT unterscheidet, den es letztendlich ersetzt, ist seine Silhouette. Von der Seite wirkt der neue 6er GT mit seinem Coupé-ähnlichen Design und der geschwungenen Dachlinie deutlich sportlicher und aggressiver. Es sieht besser aus als der 5er GT, aber das sagt nicht viel aus. Obwohl er nicht gerade hübsch ist, ist dieser neue 6er GT ein anständig schönes Auto, das in vielen amerikanischen Einfahrten sicher ein Zuhause finden wird.

Hinten sehen die Rücklichter ähnlich aus wie beim neuen 5er, nur ein bisschen aufgebläht. Es hat ein ziemlich typisches Hinterteil für ein BMW Gran Turismo-Modell, besonders mit dem jetzt erwarteten aktiven Heckspoiler. Ich persönlich finde es lustig, dass BMW bei seinen Performance-Fahrzeugen den Einsatz von Active Aero fast verweigert, dies aber bei den GTs tut.

Es gibt jedoch einige nette Details im Design. Die Art und Weise, wie BMW den Hofmeister-Knick an der C-Säule implementiert hat, sieht an diesem Auto ziemlich gut aus und verleiht einen sportlichen Touch. Die Dachlinie lässt es auch eher wie ein wirklich sportliches Auto erscheinen als den deutschen Pontiac Aztec-ähnlichen 5er GT. Aber im Großen und Ganzen ist dies kein Auto, das überaus stylisch sein soll, sondern praktisch, komfortabel und gut zu fahren.

Der neue BMW 6er Gran Turismo richtet sich an anspruchsvolle Kunden, die großen Wert auf Individualität legen. Es ist ein auffälliges Statement, verpackt in eine fließende, skulpturale Formensprache, die dem Auto eine moderne und sportliche Anmutung verleiht. Die erhöhte Sitzposition sorgt für souveränen Fahrspaß und das luxuriöse Platzangebot bietet alles, was man für eine entspannte Fahrt braucht, sagt Adrian van Hooydonk, Senior Vice President BMW Group Design.

Wo das Design des 6er Gran Turismo wirklich Sinn macht, ist das Innere. Während das Äußere etwas seltsam aussieht, ist das Innere genauso brillant wie der neue 5er. Die Mercedes E-Klasse ist zwar nicht der deutsche Rave Club, aber luxuriös genug, um fast jeden Kunden zufrieden zu stellen. Die Materialien sind reichhaltig, das Design und die Ergonomie sind genau richtig und die Technologie ist hervorragend.

Was der 6er GT gegenüber dem 5er gewinnt, ist jedoch mehr Kopffreiheit, eine höhere Sitzposition und besser nutzbarer Laderaum. Es ist mit Sicherheit ein Auto, das für Familien und Gepäck konzipiert wurde, anstatt ein sportliches Cockpit zu sein. Für seine Kunden ist das genau das, was sie wollen. Es ist zwar nicht sexy, aber funktional und jeder, der kleine Kinder hat, wird das sehr zu schätzen wissen.

Für den 6er GT-Einsatz ist die Innenausstattung serienmäßig mit Dakota-Leder ausgestattet und bei den meisten BMWs kein optionales Extra. Gestepptes Nappaleder ist auch in Elfenbeinweiß, Schwarz und Mokka erhältlich.

Für die Fondpassagiere soll der 6er Gran Turismo drei vollwertige Sitze mit reichlich Kopf- und Beinfreiheit haben. Für Fahrer und Beifahrer sind Multikontursitze, eine aktive Sitzbelüftung und eine Massagefunktion bestellbar. Die optionalen elektrisch verstellbaren Komfortsitze für die Fondpassagiere verfügen über eine elektrische Einstellung der Lehnenneigung auf Knopfdruck.

Die im Verhältnis 40:20:40 geteilte Rücksitzlehne lässt sich nicht nur vom Fahrgastraum aus, sondern auch per elektrischer Fernentriegelung per Knopfdruck im Kofferraum umklappen. Dadurch erweitert sich der verfügbare Stauraum auf 65 Kubikfuß.

Das optionale Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System verfügt über einen vollaktiven 10-Kanal-Verstärker mit einer Leistung von 1.400 Watt plus dynamischer Klangentzerrung und 16 teilbeleuchteten Lautsprechern.

Für den neuen BMW 6er Gran Turismo stehen zwei Uni- und 10 Metallic-Farbtöne zur Wahl. Kunden können aus insgesamt 3 verschiedenen Leichtmetallrädern (19 Zoll und 20 Zoll) wählen. Das Original BMW Zubehör Sortiment umfasst außerdem
21-Zoll-Leichtmetallfelgen.

PAKETE

Das optionale Luxuspaket umfasst außen verchromte Nierengitterstäbe und vordere und hintere Stoßfängerverkleidungen sowie innen ein mit SensaTec gepolstertes Armaturenbrett und eine elektrische Rücksitzlehnenverstellung. Akzente in Schwarz hochglänzend und 19-Zoll-Leichtmetallräder im V-Speichen-Design gehören ebenfalls zum Paket.

Das optionale M Sportpaket beinhaltet ein M Aerodynamik-Kit mit Frontschürze mit größeren Lufteinlässen, Seitenschwellerverkleidung,
und Heckschürze in Diffusor-Optik mit schwarzen Finnen für die Air Breather, ein spezielles Design für Seitenschweller und Heckschürze. Zu den weiteren Designelementen im Exterieur gehören die Shadowline-Außenverkleidung und 19-Zoll-M-Doppelspeichenräder mit Ganzjahres-Runflat-Reifen oder gemischten Performance-Runflat-Reifen. Als Upgrade-Option sind 20 Zoll große M Doppelspeichenräder mit gemischter Performance-Runflat-Bereifung erhältlich.

Der Innenraum umfasst ein neues M Sport-Lederlenkrad, ein mit SensaTec gepolstertes Armaturenbrett, Aluminiumpedale und exklusive Fußmatten, wenn Sie die Option aus schwarzem Dakota-Leder mit kontrastierenden blauen Nähten und Paspeln wählen.

ANTRIEBE

Das Motorenprogramm für den neuen BMW 6er Gran Turismo verfügt über modernste TwinPower Turbo Technologie und arbeitet serienmäßig mit dem 8-Gang Steptronic Getriebe zusammen. Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner des neuen BMW 630i Gran Turismo entwickelt eine Höchstleistung von 190 kW/258 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Er beschleunigt das Auto in 6,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h (62 mph) und weist einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von 6,6–6,2 Litern pro 100 Kilometer (42,8–45,6 mpg imp)* und CO2-Emissionen von 152–142 Gramm pro Kilometer auf.

Mit einer Leistung von 250 kW/340 PS und einem maximalen Drehmoment von 450 Nm (332 lb-ft) beschleunigt der 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Ottomotor den neuen BMW 640i Gran Turismo auf 100 km/h (62 km/h) aus dem Stand in 5,4 Sekunden, während der neue BMW 640i xDrive Gran Turismo mit 5,3 Sekunden einen Tick schneller ist. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beider Modelle beträgt 7,4–7,0 Liter je 100 Kilometer bzw. 8,2–7,7 Liter je 100 Kilometer*, was CO2-Werten dazwischen entspricht 169 / 159 Gramm und 187 / 177 Gramm pro Kilometer.

Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor mit 195 kW/265 PS und einem maximalen Drehmoment von 620 Nm ist optional ebenfalls mit Allradantrieb kombinierbar. Der neue BMW 630d Gran Turismo und der neue BMW 630d xDrive Gran Turismo beschleunigen in 6,1 Sekunden bzw. 6,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die kombinierten Verbrauchs- und Emissionswerte betragen 5,3–4,9 Liter pro 100 Kilometer (53,3–57,7 mpg imp)* und 139–129 Gramm pro Kilometer für den BMW 630d Gran Turismo und 5,9–5,5 Liter pro 100 Kilometer (47,9–51,4 mpg imp)* )* und 154–144 Gramm pro Kilometer beim BMW 630d xDrive Gran Turismo.

Das Technikpaket besteht aus TwinScroll-Turboaufladung, High Precision Injection, vollvariabler Ventilhubsteuerung VALVETRONIC und variabler Nockenwellensteuerung Doppel-VANOS. Die neue Motorkapselung reduziert Geräusche und beschleunigt das Aufwärmen. Der Motor ist auf ein 8-Gang-Steptronic-Getriebe abgestimmt.

INFORMATIONEN

Herzstück des Anzeige- und Bedienkonzepts im BMW 6er Gran Turismo ist das System iDrive 6.0. Neben dem Touch Controller auf der Mittelkonsole und der direkten Menüsteuerung und den Favoritentasten umfasst das System auch eine neue Version des Control Displays. Die hochauflösende Einheit ist jetzt als freistehender 10,25-Zoll-Touchscreen ausgeführt, während die intuitive Touch-Steuerung durch das kachelartige Menülayout mit Live-Inhalten erleichtert wird.

Apple CarPlay kann im neuen BMW 6er Gran Turismo kabellos genutzt werden. Über den iDrive-Controller oder die Touchscreen-Oberfläche kann der Fahrer nahtlos zwischen BMW und Apple CarPlay wechseln.

BMW Personal CoPilot

Der BMW 6er Gran Turismo ist der erste BMW mit serienmäßigem Active Driving Assistant. Dieses System bietet eine Vielzahl von Fahrassistenzfunktionen, die durch den Einsatz von Kameras, Radar und Ultraschallsensoren ermöglicht werden, die die Umgebung des Fahrzeugs überwachen. Der aktive Fahrassistent umfasst die aktive Totwinkelerkennung, Spurverlassenswarnung, Fußgängerschutz tagsüber, Frontalkollisionswarnung mit City Collision Mitigation, Geschwindigkeitsbegrenzungsinfo und Querverkehrwarnung hinten. Das optionale Paket Driving Assistant Plus umfasst außerdem die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go, den Aktiven Spurhalteassistenten mit Seitenkollisionsvermeidung, den Stauassistenten, die Ausweichhilfe und den Querverkehrswarner vorne.

Das ACC der neuesten Generation mit Stop & Go ist in einem Geschwindigkeitsbereich von 0 – 210 km/h einsatzbereit und kann das Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Wurde das Fahrzeug durch Drücken der Resume-Taste am Lenkrad in den Standby-Modus versetzt, kann der neue BMW 6er Gran Turismo bis zu 30 Sekunden nach dem Stillstand automatisch wieder anfahren und so den Fahrer entlasten erheblich, insbesondere bei Fahrten im Stop-and-go-Verkehr. Die Sensoren des Systems können jetzt zwei vorausfahrende Fahrzeuge registrieren, was für einen reibungsloseren Betrieb sorgt.

Ein weiterer Schritt in Richtung teilautomatisiertes Fahren sind der Aktive Spurhalte-Assistent und der Stauassistent, die ebenfalls zwischen 0 und 210 km/h aktiv sind. Es orientiert sich an Fahrbahnmarkierungen und vorausfahrenden Fahrzeugen und arbeitet mit dem Fahrer zusammen, um das Fahrzeug mit Lenkunterstützung in der erkannten Fahrspur zu halten. Das als Hands-on-System konzipierte System bietet bis zu 50 Sekunden Lenkunterstützung. Eine feinfühlige Hands-on-Wheel-Erkennung erkennt schon Berührungen, wenn nur wenige Finger kurz das Lenkrad berühren.

Seine Premiere feiert der neue BMW 6er Gran Turismo auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt im September 2017. Die Markteinführung beginnt dann im November 2017, dann stehen zunächst drei Motorisierungen der neuesten BMW Group zur Auswahl Generation von Aggregaten.

Der brandneue BMW 640i xDrive Gran Turismo wird ab Herbst in den Ausstellungsräumen ab 69.700 US-Dollar zuzüglich 995 US-Dollar für Destination und Handling erhältlich sein.